Werbeanzeigen
Erziehung

Handy-Regeln auch für Eltern

Mit Freunden chatten oder schnell mal zu Hause anrufen. Ein Handy bringt viele Vorteile. Fachleute sehen aber auch Probleme. Bei einer wichtigen Frage sind sie sich nicht einig.

Osnabrück/Köln (dpa) – Nicht mehr lange und Weihnachten steht vor der Tür. Einige Kinder wünschen sich vielleicht einen neuen Fußball, andere ein Handy. Aber: Ab welchem Alter ist es eigentlich okay, ein eigenes zu haben?

Der Präsident der Kinderärzte forderte gerade: «Kein Handy vor elf Jahren!» Wer Medien zu viel nutze, könne sich möglicherweise weniger gut konzentrieren, sagte er zu Reportern. Auch die Leistung in der Schule leide darunter. Medien können dabei nicht nur das Handy sein, sondern auch Computer, Konsolen oder ein Film oder eine Serie.

Andere Fachleute sehen das nicht ganz so streng. Sie sagen zum Beispiel, Kinder sollten vor dem neunten Geburtstag kein Handy haben. Davor könne höchstens ein «Notfallhandy» sinnvoll sein, etwa für den Heimweg nach der Schule. Ein eigenes Smartphone empfehlen sie erst ab zwölf Jahren. Andererseits finden auch Experten: Kinder haben ein Recht darauf, ihre Freizeit selbst mitzubestimmen.

Du siehst, so ganz einig sind sich die Fachleute nicht. Wie das bei euch zu Hause aussieht, musst du natürlich mit deinen Eltern besprechen. Die Medien-Expertin Susanne Eggert findet: Feste Regeln und handyfreie Zeiten sind wichtig. «Zum Beispiel, dass beim gemeinsamen Abendessen niemand sein Handy in der Hand hat.» Das gilt natürlich auch für deine Eltern. «Sie merken oft nicht, wie oft sie das Handy selbst zur Hand nehmen», sagt die Medien-Expertin.

Auch bei den Hausaufgaben sollte man das Handy weglegen, sagt die Fachfrau. «Damit man nicht abgelenkt wird und die Schule leidet.» Manchmal muss man aber vielleicht auch etwas nachschlagen oder im Internet suchen. Dann kann ein Smartphone wieder praktisch sein.

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen