Papa kocht

Die Besten Äpfel

Der Herbst ist auch die Zeit der Apfelernte

Äpfel sind das Lieblingsobst der Deutschen. Viele verschiedene Sorten sorgen dafür, dass nie Langeweile aufkommt. Ganze 17 Kilogramm Äpfel isst jeder Deutsche durchschnittlich pro Jahr.
Bundesweit sind mehr als 20 Apfelsorten im Handel erhältlich. Am liebsten beißen die Deutschen in den aromatisch-saftigen Elstar, gefolgt vom süß-säuerlichen Braeburn und dem feinsäuerlichen Jonagold.
Das sind meine sechs Favoriten.


Alle Sorten im Überblick

Breaburn

Der mittelgroße bis große Apfel stammt ursprünglich aus Neuseeland und wurde 1962 entdeckt. Im Grundton ist die Schale gold- gelb und verläuft meist ins Rötliche. Das tiefe, süß-säuerliche Aroma der Frucht ist typisch für den Breaburn. Die Sorte ist besonders beliebt als Tafelapfel.

Gala Royal

Die Neuseeländische Kreuzung ist seit über 70 Jahren sehr beliebt. Die mittelgroßen Früchte haben eine glatte Schale mit hellroter Farbe und schmecken besonders süß und aromatisch. Der Gala Royal schmeckt pur, eignet sich aber auch zum Backen und kochen.

Granny Smith

Maria Ann Smith entdeckte diese Sorte 1869 in Australien. Der grasgrüne Apfel mit der glänzenden Schale ist besonders knackig, saftig und durch seine feien Säure sehr erfrischend im Geschmack. Daher schmeckt er unverarbeitet am besten.

Pink Lady

Der Pink Lady ist der Favorit vieler Apfelfreunde und eher eine Marke als Sorte. Die Kreuzung aus verschiedenen Äpfeln steht mit seinem hohen Zuckergehalt für einen süßen Genuss mit feiner Säure und fruchtigem Aroma.

Golden Delicious

Die alte Sorte wurde Ende des 19. Jahrhunderts in den USA entdeckt. Seitdem spielt er weltweit eine große Rolle. Der Golden Delicious ist süß und saftig. Er schmeckt nicht nur als Snack, sondern eignet sich auch für Mus, Saft, zum Dörren und backen.

Elstar

Die Kreuzung aus den Niederlanden ist eine Mischung aus den Sorten Golden Delicious und Ingrid Marie.

Ingrid-Marie wurde um 1910 auf dem Gelände der Gartenbauschule Flemløse auf der Insel Fünen (Dänemark) als Zufallssämling gezogen. Als eine der Elternsorten wird Cox-Orange vermutet. Die kräftig rote feste Schale, deren Farbe sich im äußersten Fruchtfleisch fortsetzen kann, legt eine Verwandtschaft mit Renettensorten nahe.

Wikipedia


Der kleine bis mittelgroße Elstar ist im Geschmack sehr aromatisch und süß-säuerlich. Ideal für Apfelmus zum Einwecken.




%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen