Allgemein

Weihnachten auch bei Trennung oder Scheidung

Weihnachten kann gerade für Scheidungskinder eine schwierige Zeit sein.

Weihnachten ist traditionell das Fest der Familie. Was aber, wenn die Familie so nicht mehr existiert, weil die Eltern sich getrennt haben ?
Schon in „intakten” Familien hängt an Weihnachten häufig der Haussegen schief. Die Hoffnungen sind groß und die Ansprüche hoch, jeder träumt von Harmonie und einem friedlichen Fest, an dem sich alle Familienmitglieder glücklich unterm Tannenbaum versammeln. Die Realität sieht leider in vielen Familien anders aus. Die Erwartungen erfüllen sich oft nicht : die Stimmung ist angespannt, es kommt zu Streitereien, Unstimmigkeiten, Enttäuschungen und Eifersucht.

Bei Trennungs- und Patchworkfamilien ist es meistens noch schwieriger.

Gerade wenn der Umgang schon das ganze Jahr über zwischen getrennt lebenden Eltern nicht funktioniert, wird das Weihnachtsfest zu einer enormen Herausforderung und zu einem seelischen Gefühlschaos.
Ob Weihnachten auch für Scheidungskinder ein frohes Fest werden kann, hängt also wesentlich davon ab, ob die Eltern nach der Trennung einen Weg gefunden haben, die Verantwortung für ihre Kinder auch weiterhin gemeinsam zu tragen und in der Lage sind, vernünftige Regelungen und verbindliche Absprachen zu treffen.

 

Tipps für ein gelungenes Weihnachten auch bei Trennung oder Scheidung:

Zuwendung schenken:

Kinder, deren Eltern sich getrennt haben, brauchen zu Weihnachten besondere Zuwendung. Zum Fest der Familie werden oft Wunden berührt, die im Alltag als längst verheilt gelten. Es ist daher wichtig, Erinnerungen anzusprechen und die Kinder nicht mit ihren Gefühlen allein zu lassen. Beide Eltern sollen den Kindern zeigen: “Ich bin für dich da.”

Maxi-Pixi-4er-Set 53: Warten auf den Weihnachtsmann (4×1 Exemplar)

 

Zeit und Ort der Feier:

Wo und wie gefeiert wird, müssen die Eltern entscheiden. Sie sollen ihre Kinder zwar mitbestimmen lassen und Weihnachten nicht über ihre Köpfe hinweg organisieren. Trotzdem sollen die Eltern nicht das Kind über Ort und Art der Weihnachtsfeier entscheiden lassen, denn sich hier gegen einen Elternteil auszusprechen ist eine große Belastung für das Kind. Statt sich über Termine und Ort der Feier zu streiten, sollten Familien lieber zweimal Weihnachten feiern.

Art der Feier:

Wie gefeiert wird, kann nicht jedes Jahr für alle zu 100 Prozent passen und es muss auch nicht jedes Jahr immer völlig gleich gefeiert werden. Mama und Papa können sich von Jahr zu Jahr abwechseln und das Fest nach ihren jeweiligen Vorstellungen mit den Kindern ausrichten.

Gemeinsam Feiern? 

Eher nein! Eine gemeinsame Weihnachtsfeier getrennter Eltern würde nur die Hoffnung der Kinder verstärken, dass wieder alles so wie früher werden könnte. Die Kinder würden auch die Zeit nutzen, um zwischen den Eltern zu vermitteln.

Geschenke:

Kinder sollen Geschenke vom Elternteil, der nicht mehr im gemeinsamen Haushalt lebt, annehmen dürfen. Wenn der Umgang zu Weihnachten eingeschränkt oder gar verweigert wird, trifft dies die Kinder besonders hart. Nur: Eltern sollten sich nicht gegenseitig mit Geschenken ausstechen und in Konkurrenz treten.

Der neue Partner:

Auch wenn der Patchwork-Papa oder die Patchwork-Mama an anderen Tagen eine wichtige Bezugsperson ist: Rund um Weihnachten sollte man sich bemühen, zurück zu stecken und nicht als Konkurrent die Situation zu verschärfen. Keinesfalls sollte der leibliche Elternteil ausgrenzt werden.

Verbringen die Kinder das Fest beim Ex, sollte man für  sich rechtzeitig  Alternativprogramme überlegen. Oft geht es anderen Geschiedenen genauso, bzw. Freunde oder Familienmitglieder leben auch allein und würden sich über eine Einladung freuen.
Getrennt lebende Eltern, die sich gar nicht einigen können, sollten sich überlegen, ob nicht eine Familienberatung ihnen helfen könnte, ihre Probleme und Konflikte miteinander zu lösen.

Denn eines sollten getrennt lebende Eltern immer bedenken :

Ein „Waffenstillstand” ist das schönste Weihnachtsgeschenk, das sie ihren Kindern machen können !

Buchtipp:

Trennung oder Neubeginn?: Hilfe für Paare in der Krise

No Comments Found

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen