Allgemein

Was macht so ein Papa? Teil 2

Kinder geben Auskunft

Jan Malte: Ich weiß auch noch, als meine Mutter mit meiner Schwester im Krankenhaus war. Da hat mir mein Vater erlaubt, dass ich vorne im Auto sitze.

Der Papa ist also nicht so streng?

Jan Malte: Na ja, mein Vater schimpft aber öfter zu Hause.

Louisa: Also wer bei mir zu Hause eher schreit, ist meine Mama.

Jan Malte: Was mir meine Mutter aber auch nie erlauben würde: Mein Vater hat mir mal ’ne Stinkbombe gekauft. Die haben wir, geheimgehalten, im Haus versteckt. Und irgendwann haben wir, die dann im Urlaub auf einem Parkplatz beim Friedhof losgelassen und sind schnell ins Auto gesprungen. (lacht quietschend) Voll die Stinkbombe!

Warum ist das denn so, dass die Väter oft mehr erlauben als die Mütter?

Jan Malte: Das ist nicht immer so. Wenn mein Vater etwas bei meinem Opa angestellt hat, dann haben die ihm die Pantoffeln hinterhergeworfen.

Louisa: Also, ich finde, die Väter sind irgendwie netter . . . Aber manchmal ist auch meine Mama etwas netterer.

Wann ist denn die Mama netter?

Jan Malte: Wenn meine Schwester mich haut, und ich hau zurück, kriege ich von meinem Papa Ärger. Aber meine Mutter sagt: Hey, das ist doch gar nicht Jan Maltes Schuld, seine Schwester hat angefangen.

Deine Mutter verteidigt dich öfter?

Jan Malte: Ja. Oder ich hab mich zuletzt hier in den Finger geschnitten, als ich geschnitzt habe. Mein Vater sagt dann so: Machen wir einfach ein Pflaster drauf. Wenn meine Mutter das mitbekommen hätte, hätte die einen Schock bekommen.

Gibt es etwas, was ihr an eurem Papa besonders mögt?

Jan Malte: Wenn mein Papa mich manchmal von der Schule abholt. Ich freu mich, wenn er das macht.

Louisa: Ich mochte, als mein Papa und ich einmal auf dem Wasserspielplatz in Badehose spielen waren.

Jan Malte: Einmal gab es im Urlaub so eine Trichterrutsche, so richtig schnell. Die war aber erst ab neun Jahren. Mein Vater hat dann einfach gesagt: Da passiert nichts! Und dann bin ich mit dem Kopf zuerst.

Was mögt ihr eigentlich an eurem Papa nicht?

Louisa: Dass er so viel schläft, weil er immer so spät arbeitet.

Jan Malte: Ich mag nicht, dass ich den Ärger kriege, wenn meine Schwester mich ärgert. Ich kann nicht nur leicht zurückhauen, ich bin eben stärker.

Drittklässler - Die Frankfurter Kinder sprechen mit Wibke Becker über ihren Papa © Finger, Stefan Vergrößern Louisa: „Wie meine Mama werde ich bestimmt nicht. Die hat zu viele Taschen.“

Wie alt ist deine Schwester?

Jan Malte: Vier. Aber wenn meine Schwester so alt wäre wie ich, dann würde die mich mit links k.o. machen.

Könnt ihr mal euren Papa nachmachen? Einfach bei irgendeiner Situation, die euch so einfällt.

Jan Malte:  (legt sofort die Füße auf den Tisch und tut so, als würde er ein Bier trinken) Das macht mein Vater oft. Der sitzt auf dem Sofa, guckt Fußball und legt die Füße auf den Wohnzimmertisch. Ich finde das witzig. Der macht da einfach die Füße drauf!

Louisa: (macht ihren Vater nach, indem sie den Boden fegt) Mein Vater putzt sehr oft.

Jan Malte: Mein Vater putzt die Toiletten.

Langsam habe ich das Gefühl, eure Väter machen alles: Die arbeiten ganz viel, die putzen, die spielen mit euch. Was macht eigentlich die Mama?

Jan Malte: Öh . . .

Louisa: Also, meine Mama arbeitet im Krankenhaus. Die kann mich versorgen, wenn ich verletzt bin. Und was sie auch macht: einkaufen gehen.

Jan Malte: Ja, meine Mutter auch.

Louisa: Die schleppt immer tausend Tüten.

No Comments Found

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen